• Marion Walther

«Die Erfahrung dieser Saison macht mich stärker»

KNUTWILER unterstützt die Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl seit zwei Jahren. Die letzten zwei Jahre waren pandemiebedingt eine grosse Herausforderung und Géraldine musste viel Geduld und mentale Stärke beweisen. Dies gelang ihr und sie holte 2022 den Titel als Schweizermeisterin im Speerwurf. Wie es Géraldine heute geht und welche grossen Ziele sie verfolgt, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag.


Nachdem sie trotz Qualifikation verletzungsbedingt nicht an den Olympischen Spielen 2021 in Tokio teilnehmen konnte, hat sich Géraldine gewagt: Sie hat im vergangenen Herbst ihr Team neu aufgestellt und sich in einer neuen Konstellation und Umgebung auf die Saison 2022 vorbereitet. Sie konnte zehn Monate intensiv trainieren, die Vorbereitungen verliefen planmässig. Géraldine war bereit für die Saison, wurde dann durch eine Coronavirus Infektion ausgebremst. Ihre Lungenleistung war über Monate stark beeinträchtigt und ein Saisonstart nicht möglich.


Es ging darum, den Rückschlag anzunehmen, Geduld zu beweisen und möglichst schnell wieder gesund zu werden. Rückblickend erzählt Géraldine ruhig:

«Ich wusste, dass ich bereit bin. Corona kam einfach dazwischen. Aber ich weiss, mein neues Trainingskonzept funktioniert und ich bin auf dem richtigen Weg. Das gibt mir das nötige Vertrauen für mein langfristiges Ziel Olympia 2024.»

In dieser eher schwierigen Zeit hat sich ihr Umfeld bestätigt. Denn nicht nur das Trainingskonzept ist entscheidend, sondern auch das private Umfeld, den nötigen Ausgleich, die medizinische Betreuung und die Unterstützung der Sponsoren. Natürlich ist die mentale Stärke in einer solchen Situation entscheidend. Dabei wird sie von einer Sportpsychologin unterstützt. Für sie ist klar, dass die Investition in die mentale Gesundheit mindestens genauso wichtig ist wie die körperliche Stärke:

«Gut trainieren können alle, aber schlussendlich gewinnt man mit dem Kopf.»

Als Beispiel nennt sie den Schweizermeistertitel im Speerwurf, welchen sie nach drei Wochen Training erreichte. Ein weiteres Erfolgsrezept von Géraldine ist, immer im Fokus zu haben, weshalb man etwas tut. Für sie steht Freude an der Sportart Leichtathletik im Vordergrund.


Géraldine Ruckstuhl Pilates Knutwiler YUP
Pilates ist sowohl Training, als auch Entspannung

Als Ausgleich zum explosiven Leichtathletik-Training macht Géraldine gerne Pilates. So hat sie vor zwei Jahren auch die Ausbildung zur Pilateslehrerin absolviert. «Pilates gibt mir die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen, mich zu erholen und zu regenerieren», so Géraldine.


Inzwischen konnte sich Géraldine gut erholen, ihre Lungenleistung ist zurück und sie fühlt sich wieder bereit und bestreitet die letzten Wettkämpfe dieser Saison. Es freut sie, dass die Leichtathletik dank den Europameisterschaften in München im Aufwind ist. Dies motiviert die 24-Jährige für ihr nächstes grosses Ziel: Die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Dieses Ziel wird auch die Saison 2023 prägen, denn da steht die Olympiaqualifikation im Vordergrund.


Géraldine ist sich sicher:

«Die Erfahrung dieser Saison macht mich stärker und wird sich irgendwann auszahlen.»

Wir wünschen Géraldine einen gelungenen Saisonabschluss und freuen uns auf die kommende Saison mit ihr!


Géraldine Ruckstuhl KNUTWILER Speer SM
Géraldine am Spitzen Leichtathletik Luzern 2022

Géraldine ist in der Nähe von unserer Mineralquelle aufgewachsen und genauso mit dem Herzen der Schweiz verbunden wie KNUTWILER. Ihr persönliches Engagement und ihre erfrischende Art passen hervorragend zur Marke KNUTWILER. Wir sind stolz darauf, Géraldine auf ihrem Weg an die Olympischen Spiele 2024 zu begleiten.

111 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen